kulturforum-berlin.info
 START       TOUR 3D       VERANSTALTUNGSTIPPS       BILDERGALERIE       STADTPLANUNG       LINKS        español    english version    français


WETTBEWERB MUSEUM DER MODERNE
Am Kulturforum wird mit Hilfe des Bundes ein neues "Museum der Moderne" für die Kunst des 20. Jahrhunderts entstehen. Dafür wurde als erste Annäherung an das Thema ein offener Ideenwettbewerb ausgelobt, an dem rund 480 Architekturbüros in Kooperation mit Landschaftsplanungsbüros teilnahmen. Die Ergebnisse wurden in einer Ausstellung am Kulturforum präsentiert.

  WEITERE INFORMATIONEN

noch mehr Informationen:
  Informationen im SPK-Internetauftritt
  Artikel im Tagesspiegel vom 14.11.2014
  Interview mit Kulturstaatsministerin Grütters am 15.11.2014
  weitere Informationen unter "Stadtplanung"



Neue Nationalgalerie seit 2015 geschlossen
Die Neue Nationalgalerie ist eines der bekanntesten Gebäude am Kulturforum in Berlin. Der Tempel aus Stahl und Glas wurde für die SMB-Sammlung der Kunst des 20. Jahrhunderts gebaut und ist in seiner reinen, sachlichen Bauweise selbst eines der besten Beispiele für die Architektur der klassischen Moderne des 20. Jahrhunderts. Das vom Architekten Mies van der Rohe geplante Gebäude wurde 1968 eröffnet.

Ab 2015 bleibt das Museum für mehrere Jahre geschlossen und wird grundsaniert.
  Informationen der Staatlichen Museen zu Berlin (SMB)
  Artikel im Tagesspiegel vom 22.01.2015
  BBR-Informationen zu den Maßnahmen


GUT ZU WISSEN
__________________


- Veranstaltungen am Kulturforum
Informieren Sie sich über die Angebote am Kulturforum auf unserer Seite   Veranstaltungstipps sowie natürlich auf den Websites der einzelnen Einrichtungen am Kulturforum, die wir Ihnen auf unserer   Linkseite zusammen gestellt haben.

- Eintritt für die Staatlichen Museen am Kulturforum
Mit der Bereichskarte kann man für einen Tag die am Kulturforum gelegenen und geöffneten Häuser der Staatlichen Museen zu Berlin (SMB) besuchen. Sie kostet 12 € (ermäßigt 6 € ) und gilt für die Gemäldegalerie, das Kunstgewerbemuseum und das Musikinstrumenten-Museum (die Neue Nationalgalerie ist wg. Bauarbeiten geschlossen).
Für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ist der Eintritt frei !!!
Für größere Sonderausstellungen wird gesondert Eintritt erhoben.
  Infos zu Eintrittspreisen und Öffnungszeiten

Als Alternative zu den üblichen Museumstickets gibt es in Berlin den drei aufeinander folgende Tage gültigen   Museumspass für 24 Euro oder den u.a. für Schüler und Studenten   ermäßigten Museumspass für 12 Euro.

- Weitere Informationen
Die Staatlichen Museen bieten viele themenspezifische Führungen und Sonderveranstaltungen an. Alle Informationen dazu finden Sie auf der SMB-Internetseite.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Planung, dass in ganz Berlin montags die Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin (SMB) geschlossen sind.



Klick für weitere Informationen 
Kulturforum - Potsdamer Platz
Das Kulturforum besitzt mit dem Potsdamer Platz einen prominenten Nachbarn und beide Areale ergänzen sich wunderbar. Das vielseitige Gastronomie-Angebot am Potsdamer Platz hat schon manchen hungrigen Museums- oder Konzertbesucher gerettet und auch die Shopping-Möglichkeiten sind immer eine verlockende Alternative. Darüber hinaus kann der Potsdamer Platz mit einem großen Unterhaltungs- und Kulturangebot aufwarten. Eine Audiotour beschreibt die Attraktionen und ausleihbare Segways machen den Quartier-Rundgang oder auch die weitere Erkundung der Berliner Mitte zu einem spaßigen Erlebnis.

Auch umgekehrt ist das Kulturforum natürlich ein attraktives Ziel für die vielen Hotelgäste und die täglich mehr als 100.000 Potsdamer Platz-Besucher. Das neue Beschilderungskonzept schafft dabei eine noch stärkere Vernetzung der Bereiche Kulturforum und Potsdamer Platz.

Viele weitere Informationen gibt es auf der Internetseite zum Potsdamer Platz:
  www.potsdamerplatz.de

www.potsdamerplatz.de
 Potsdamer Platz


 

Bei Fragen zu den Ausstellungen der Staatlichen Museen am Kulturforum wenden Sie sich bitte direkt an die   Staatlichen Museen zu Berlin. Ansonsten gibt es in der   Linkliste weitere Adressen.

kulturforum-berlin.info ist ein privates Informationsportal ohne direkten Kontakt zu den Einrichtungen am Berliner Kulturforum. Verbindliche Informationen sind daher nicht möglich und es können auch keine Raumanfragen beantwortet oder Praktika vermittelt werden. Bitte kontaktieren Sie dafür direkt die jeweilige/n Einrichtung/en am Kulturforum.


DAS BERLINER KULTURFORUM
______________________________

Das Berliner Kulturforum gehört mit seinen Museen, Konzerthäusern, Bibliotheken und Instituten zu den kulturellen Highlights der Stadt. Es liegt in direkter Nachbarschaft zum Potsdamer Platz. Um einen zentralen Platz gruppieren sich die verschiedenen Einrichtungen, die größtenteils unabhängig voneinander arbeiten. Auf dieser Website bekommen Sie einen Überblick über diesen unvergleichlichen Ort.

Seit den 1960er Jahren wuchs das Kulturforum zum international renommierten Gebäudeensemble heran, zu dem unter anderem die weltbekannte Philharmonie und der Kammermusiksaal, die Neue Nationalgalerie und die Neue Staatsbibliothek (Stabi) gehören. Als jüngstes Bauwerk am Kulturforum wurde 1998 die Neue Gemäldegalerie eröffnet. Die Ausstellungen und Konzerte am Kulturforum, die wechselhafte Rolle des Ortes in der Geschichte des 20. Jahrhunderts und nicht zuletzt die heute hier anzutreffenden bedeutenden Architekturen von Mies van der Rohe, Hans Scharoun, Hilmer und Sattler machen das Forum zu einer wichtigen Sehenswürdigkeit in Berlin.

Das Kulturforum ist ein wichtiges Dokument der Nachkriegsgeschichte. Vergleichbar mit der Förderung der City West (Einkaufsmeile am Ku´damm mit Europa-Center, Gedächtniskirche usw.) als kommerzielles Schaufenster des ehemaligen West-Berlins wurde damals das Kulturforum als kulturelles Zentrum entwickelt: Direkt an der Berliner Mauer und eher in Randlage zur West-Berliner City gelegen sollte mit dem Kulturforum als Pendant zur Museumsinsel ein deutliches Zeichen für ein auch kulturell lebendiges West-Berlin gesetzt werden. Seitdem sind hier wichtigste kulturelle und wissenschaftliche Einrichtungen zu Hause. Die städtebauliche Gestaltung entspricht noch den Vorgaben des Architekten Hans Scharoun aus den 1960er Jahren. Der Besuch des Kulturforums ist daher neben den vielen Attraktionen auch eine interessante Wanderung auf den Spuren der Geschichte.

Trennlinie
Anzeige

Klick zu Dussmann das KulturKaufhaus
  Dussmann das KulturKaufhaus in der Friedrichstraße ist wochentags von 9 bis 24 Uhr und am Samstag bis 23:30 Uhr geöffnet. Neben dem großartigen Sortiment und kostenfreien Veranstaltungen macht der vom Gartenkünstler Patrick Blanc gestaltete vertikale Garten einen Besuch des KulturKaufhauses absolut lohnenswert!

Trennlinie
  Lage
Das Kulturforum liegt im Berliner Stadtzentrum direkt benachbart zum Potsdamer Platz und nur ein paar Meter vom Pariser Platz und dem Regierungsviertel entfernt.
lageplan_eurocities_200x80.jpg
© Copyright Euro-Cities AG
Trennlinie
  Geschichte und Planungen
Hier erhalten Sie einen umfassenden Überblick über Geschichte und Planungen am Kulturforum.   

geschichte_200x100
Schwarzpläne 1933 1940 1953 1989 2003
Trennlinie
  Veranstaltungstipps
Hier finden Sie noch mehr Gründe für einen Besuch des Kulturforums.

Trennlinie
  SMB-Öffnungszeiten
Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin (SMB): Neue Nationalgalerie, Gemäldegalerie, Kunstgewerbemuseum u.v.m.

Trennlinie
  Konzerte in der Philharmonie
Informieren Sie sich über das Programm für Philharmonie und Kammermusiksaal
  NEWSLETTER
  WEBSITE DER BERLINER PHILHARMONIKER

philh_und_kms_bei_nacht_200x80.jpg
Trennlinie

WAS GEHÖRT ZUM KULTURFORUM

Erfahren Sie mehr über die Einrichtungen am Kulturforum und klicken Sie auf die Gebäude im Bild oder wählen Sie eine Einrichtung aus der Liste:

      NEUE NATIONALGALERIE
  GEMÄLDEGALERIE
  KUNSTGEWERBEMUSEUM
  MUSIKINSTRUMENTEN-MUSEUM            
  KUPFERSTICHKABINETT
  KUNSTBIBLIOTHEK

  PHILHARMONIE
  KAMMERMUSIKSAAL
  NEUE STAATSBIBLIOTHEK
  IBERO-AMERIKANISCHES INSTITUT
  WISSENSCHAFTSZENTRUM
  ST. MATTHÄUS-KIRCHE

Bildquelle: SenStadt Berlin, 2005 (Fotograf: Dirk Laubner)

Trennlinie
Kontakt     Impressum     Copyright     Partner / Sponsoren